Wie können wir das Bauen mithilfe nachhaltiger Baustoffe zukunftsfähig machen?


Dieser Frage gehen Architekt*innen, Baustoffexpert*innen und Hersteller in der Webseminar-Reihe „Baustoffe der Zukunft – Wie Klassiker und Newcomer das Bauen nachhaltig verändern“ nach.
Die sechs Webseminare finden in deutscher und englischer Sprache vom 16. April bis 8. Juli 2021 statt.

Kaum ein Thema ist so mit der Vorstellung von Zukunft verbunden wie das Bauen. Gleichzeitig sind Energieverbrauch und Ressourcenaufwand im Bauwesen alles andere als zukunftsfähig: Bereits beim Einzug in einen konventionellen Neubau ist die Hälfte des Gesamtenergieverbrauchs aufgezehrt, wenn eine 50-jährige Betriebsdauer angesetzt wird. 50 Prozent des gesamten Abfallaufkommens in Deutschland sind Bau- und Abbruchmaterialien.

Mit der natureplus Webseminar-Reihe „Baustoffe der Zukunft“ werfen wir einen Blick auf die Baumaterialien von morgen. Baumaterialien der Zukunft müssen eine ganzheitliche Antwort auf die Nachhaltigkeitsfrage liefern: Sie sollen langlebig, mit möglichst geringem Energie- und Rohstoffeinsatz produziert, wiederverwendbar oder hochwertig recycelbar und dazu frei von Schadstoffen sein.

Gemeinsam mit Expert*innen der Wissenschaft beleuchten wir vielseitige Materialien und innovative Bauproduktlösungen. Architekt*innen zeigen mit konkreten Anwendungsbeispielen wie schon heute klima- und ressourcenschonend und damit zukunftsfähig gebaut werden kann. Neben Holz, Ziegel und Lehm als vielseitige „Klassiker“ werden mit Bambus, Sekundärbaustoffen und weiteren überraschenden Baumaterialien faszinierende „Newcomer“ diskutiert. Jedes Webseminar widmet sich ausführlich einem dieser Baustoffe. Drei Termine finden in deutscher und drei in englischer Sprache statt.

Die Webseminar-Reihe startet am 16. April mit einem Kick-Off-Vortrag zu Holz, dem konventionellen und auch künftig vielversprechenden Baumaterial. Ludger Dederich, Architekt und Professor an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR), führt mit einer Keynote zur „Holzbauoffensive Europa“ in das Thema ein. 

Darauf folgen 5 Webseminare zu den Baustoffen:

30. April: Bricks – A traditional player shaping the future?
21. Mai:  Lehm – Kann der älteste Baustoff die Bauindustrie nachhaltig verändern? 
04. Juni: Building with bamboo - a building material suitable for the masses?
18. Juni: Sekundäre Baustoffe - Die Zukunft des Bauens?
8. Juli: Who would have thought this? - Surprising building materials.

 

Offizieller Kooperationspartner für diese Fachveranstaltung sind Architects for Future.

 

Die Webseminar-Reihe zum Thema „Baustoffe der Zukunft“ wird großzügig unterstützt von unseren Premiumsponsoren Lignotrend, Wienerberger Österreich und lehmorange

                 

und unseren Themen-Sponsoren

                 

 

Erfahren Sie hier mehr zu unseren Kooperationspartnern und Sponsoren

 

natureplus Webseminar-Reihe „Baustoffe der Zukunft“

✔ Diskutieren Sie gemeinsam mit Expert*innen der forschenden, planerischen und produzierenden Praxis über die Baustoffe der Zukunft.

✔ Nutzen Sie die Möglichkeit zum persönlichen Austausch. Unsere Moderatorin bindet Sie aktiv ein.

✔ Erhalten Sie frühzeitig Zugang zu den Webseminar Aufzeichnungen und Unterlagen.

✔ Für natureplus Mitglieder, Kunden und Partnerorganisationen gibt es interessante Vergünstigungen. Rabatt-Codes erhalten Sie per Mail.

✔ Bei unterschiedlichen Architektenkammern als Fortbildung anerkannt.

 

WEBSEMINAR 1: Holz – Der vielversprechende Klassiker+
WEBSEMINAR 1: Holz – Der vielversprechende Klassiker-
WEBSEMINAR 2: Bricks - A traditional player shaping the future? +
WEBSEMINAR 2: Bricks - A traditional player shaping the future? -
WEBSEMINAR 3: Lehm - Kann der älteste Baustoff die moderne Architektur verändern?+
WEBSEMINAR 3: Lehm - Kann der älteste Baustoff die moderne Architektur verändern?-
WEBSEMINAR 4: Bamboo – A building material suitable for the masses?+
WEBSEMINAR 4: Bamboo – A building material suitable for the masses?-
WEBSEMINAR 5: Sekundäre Baustoffe - Die Zukunft des Bauens? Mehr Upcycling in der Bauindustrie!+
WEBSEMINAR 5: Sekundäre Baustoffe - Die Zukunft des Bauens? Mehr Upcycling in der Bauindustrie!-
WEBSEMINAR 6: Who would have thought this? - Surprising building materials.+
WEBSEMINAR 6: Who would have thought this? - Surprising building materials.-

 

 

Teilnahmegebühr: (alle Preise inkl. 19% MwSt.!)

Kunden aus dem EU-Ausland zahlen unter Angabe der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer auf Basis des „reverse-charge“ Verfahrens den um die Mehrwertsteuer reduzierten Preis.

40 Prozent Preisnachlass auf alle Tickets erhalten natureplus Mitglieder und A4F-Architekt*innen auf alle Tickets.
20 Prozent Preisnachlass auf alle Tickets erhalten Mitglieder der natureplus-Partner Organisationen auf alle Tickets.
 

Außerdem gibt es zusätzlich (!) großzügige Rabatte über unsere Gruppen-Tickets:

NEU: „Get 2 Seminars - Buy 1“ Ticket (Kaufe zwei Seminare zum Preis von einem)    

Buchen Sie direkt die letzten 2 Webseminare (auf deutsch und englisch) & Sie erhalten 50 Prozent Preisnachlass!

    • 45 EUR für natureplus Mitglieder, A4F Mitglieder & Studierende*
    • 60 EUR für Mitglieder von natureplus Partner Organisationen** & natureplus Kunden 
    • 75 EUR Standard

„Conference“ Ticket (Preis für alle Webseminare)       

Buchen Sie direkt alle 6 Webseminare inkl. Zugang zu den Videoaufnahmen aller Webseminare der Reihe "Baustoffe der Zukunft" & Sie erhalten 44 Prozent Preisnachlass!

    • 150 EUR für natureplus Mitglieder, A4F Mitglieder & Studierende* (statt 270 EUR!) 
    • 200 EUR für Mitglieder von natureplus Partner Organisationen** & natureplus Kunden (statt 360 EUR!)
    • 250 EUR Standard (statt 450 EUR!)

Einzelne Webseminare (Preis pro Webseminar)

    • 45 EUR für natureplus Mitglieder, A4F Mitglieder & Studierende*
    • 60 EUR für Mitglieder von natureplus Partner Organisationen** & natureplus Kunden 
    • 75 EUR Standard

* Unter Angabe der studentischen E-Mail-Adresse sowie des folgenden Codes können Studierende zu vergünstigten Konditionen an der Veranstaltung teilnehmen: StudentBMF
** natureplus-Partner Organisationen sind: ASBP, Agrodome, Baubioswiss, EOS, IBO

natureplus Mitglieder und Kunden sowie Mitglieder von o.g. Partnerorganisationen erhalten auf Anforderung (voss@natureplus.org) einen Code, der sie bei der elektronischen Anmeldung entsprechend ausweist und Ihnen die Ermäßigung bei der Ticketbuchung sichert.

 

Newsletter abonnieren

On October 12th, the natureplus symposium “Carbon Capture and Storage for free” marked the kick off of this years’ natureplus European event series...

Weiterlesen

Die natureplus Kriterienkommission hat einen Entwurf zur Änderung der RL5010 verabschiedet, der für natürliche Emissionen aus Holz weniger strenge...

Weiterlesen

The natureplus Criteria Commission has adopted a draft amendment to RL5010 that provides less stringent limit values for natural emissions from wood....

Weiterlesen

Das Bundeswirtschaftsministerium erweitert die Effizienzförderung: Klein- und Mittelständler erhalten mehr Zuschüsse, jetzt auch für...

Weiterlesen

 

ADVERTISMENT